Friedhof

Friedhof Fensdorf
Friedhofshalle

 

Friedhofssatzung der Ortsgemeinde Fensdorf

Friedhofsgebührensatzung der Ortsgemeinde Fensdorf

2. Nachtrag
zur Friedhofssatzung der Ortsgemeinde Fensdorf vom 11.08.2010

Der Ortsgemeinderat von Fensdorf hat auf Grund des § 24 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO), sowie den §§ 2 Abs. 3, 5 Abs. 2 und 6 Abs. 1 Satz 1 des Bestattungsgesetzes (BestG) vom 04.03.1983 (GVBl. S. 69) in der zur Zeit geltenden Fassung folgenden 2. Nachtrag zur Friedhofssatzung beschlossen, die hiermit bekanntgemacht wird:

§ 1

Der § 13a der Friedhofssatzung erhält folgende Fassung:

§ 13a
Gemischte Grabstätten


(1) Ein Einzelgrabfeld nach § 13 Abs. 1 und Abs. 2, kann durch Beschluss des Gemeinderates in ein Grabfeld mit gemischten Grabstätten umgewidmet werden.

(2) Gemischte Grabstätten sind bereits durch eine Erdbestattung belegte Einzelgräber
(§13 Abs. 1 u. 2), in denen auf Antrag des Nutzungsberechtigten die Zubettung einer Asche gestattet werden kann, wenn noch eine Restruhezeit von mindestens 15 Jahren gegeben ist. Es entsteht ein Nutzungsrecht an der Grabstätte, welches gemäß den Gebühren der Friedhofsgebührensatzung verlängert werden muss. Die Grabstätte gilt hinsichtlich der zweiten Bestattung als Urnenwahlgrabstätte nach § 15 Abs. 1 Buchstabe d.


§ 2

Der § 15 Abs. 5 der Friedhofssatzung erhält folgende Fassung:

§ 15
Urnengrabstätten

(5) Die Zubettung einer Asche kann gestattet werden, wenn noch eine Restruhezeit von mindestens 15 Jahren gegeben ist. Es entsteht ein Nutzungsrecht an der Grabstätte, welches gemäß den Gebühren der Friedhofsgebührensatzung verlängert werden muss.

Der 2. Nachtrag zur Friedhofssatzung vom 11.08.2010 tritt am Tage nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

Fensdorf, den 18. September 2018

Gez.

Daniela de Nichilo

Ortsbürgermeisterin