Die Mobile Obstsaftpresse Westerwald macht wieder Station in Fensdorf

(Foto: Peter Smola – pixelio.de)

Nach einer erfolgreichen Aktion im vorletzten Jahr macht die Mobile Obstsaftpresse der Firma Junge aus Gieleroth/Amteroth erneut am Sonntag, 18. Oktober 2020 Station am Bürgerhaus Fensdorf. In­­teres­­sierte können dort aus eigenem Obst Saft pressen lassen. Wer Interesse hat kann sich bei Benjamin Junge, Mobil: 0170-3838689, mit einer ungefähren Mengenangabe anmelden. Die Tetra-Packs des vergangenen Jahres können wieder verwendet werden.
Weitere Infos zur Verarbeitung und Abfüllung finden Sie auf der Internetseite www.mobile-saftpresse-westerwald.de

Das Bürgerhaus Fensdorf wird an diesem Tag für Sie geöffnet sein, damit eine eventuelle Wartezeit bei einem kühlen Getränk oder einer Tasse Kaffee schneller vergeht.

Einladung zum Freiwilligen-Aktions-Tag

Foto: M. Großmann_pixelio.de

Für den 26.09.2020 war in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain der erste Freiwilligen-Mitmach-Tag geplant. Auch wir, die Ortsgemeinde Fensdorf hatten uns mit einem Projekt ange­meldet. Leider musste diese verbandsgemeindeübergreifende Ver­an­staltung aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie abgesagt werden.

Der Ortsgemeinderat hat nun allerdings beschlossen, hier bei uns in Fensdorf einen Freiwilligen-Aktions-Tag zu machen. Diesen werden wir  so gestalten, dass alle erforderlichen Hygienemaßnahmen einge­halten werden können.

Ich lade alle interessieren großen und kleinen Arbeitswütigen ein:

Wann: Samstag, 26.09.2020

Uhrzeit: 10.00 Uhr

Wo: Treffpunkt Parkplatz am Bürgerhaus Fensdorf

Geplante Projekte:

  • Herrichtung des Bouleplatzes (Freischneidearbeiten, neue Deckschicht, Herrichten der Sitzecke)
  • Reinigung von Straßennamenschildern
  • Das, was sich vielleicht noch ergibt

Mitgebracht werden kann gerne entsprechendes Arbeitsmaterial und gute Laune!

Der Gemeinderat freut sich über eine rege Teilnahme!

Ortsrundgang im Rahmen der Dorfmoderation

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Um einen langfristigen Rahmen für die Zukunft unserer Gemeinde zu bilden, soll das Dorferneuerungskonzept fortgeschrieben und eine Dorfmoderation durchgeführt werden. Es ermöglicht auch zukünftig allen Bürgerinnen und Bürgern eine Förderung aus dem rheinland-pfälzischen Förderprogramm „Dorferneuerung“ mit attraktiven Zuschüssen bei Umbau und Sanierung von Gebäuden in der Ortsmitte zu erhalten.

Die Ortsgemeinde hat das Planungsbüro Stadt-Land-plus GmbH aus Boppard-Buchholz für die Dorfmoderation und die Erarbeitung des Dorferneuerungskonzepts beauftragt.

Auf Grund der Pandemie steht noch nicht fest wann die Moderation stattfinden wird, daher wird die Bestandsaufnahme für das Dorferneuerungskonzeptes vorgezogen.

Im Rahmen einer Bestandsaufnahme werden alle örtlichen Belange und Gegebenheiten (u.a. Nutzung der Gebäude, Baustruktur, Verkehrssituation) durch die Mitarbeiter des Planungsbüros in einem Ortsrundgang erfasst und auch fotografiert.

Die Bestandsaufnahme wird wetterabhängig ab Mitte September durchgeführt.

Es bietet sich hier die Gelegenheit, zwanglos mit den Planern ins Gespräch zu kommen und große und kleine Themen der baulichen Entwicklung zu besprechen. Den Entwurf des Dorferneuerungskonzepts werden wir dann in einer öffentlichen Ratssitzung vorstellen, denn wir wollen auch weiterhin die zukünftige Entwicklung von Fensdorf gemeinsam gestalten.

Daniela de Nichilo, Ortsbürgermeisterin

Parken an Wirtschaftswegen

Dem ein oder anderen ist es sicherlich aufgefallen. Die Zuwegung zum Feldweg in der scharfen Kurve Ortsausgang Richtung Fensdorf ziert ein neues Verkehrszeichen: „Durchfahrt verboten“ und „Land- und forstwirtschaftlicher Verkehr frei“. Dies bedeutet insbesondere auch, dass hier auch nicht geparkt werden darf. Dies ist grundsätzlich außerhalb der Ortsdurchfahrt verboten. Darauf weise ich insbesondere die vielen Spaziergänger hin, die dort häufig ihre PKWs abstellen, um dann die wunderschöne Natur rund um Fensdorf zu genießen oder ihre Vierbeiner laufen zu lassen. In der Vergangenheit ist es hier zu problematischen Situationen bei der Ein- und Ausfahrt von Holzabfuhr-LKWs gekommen. Am Bürgerhaus Fensdorf steht ein großer nicht gebührenpflichtiger Parkplatz zur Verfügung. Dieser befindet sich nur wenige Meter von den beliebten Spazierwegen entfernt. Ich bitte daher darum, zukünftig diesen Parkplatz zu nutzen. Dies gilt insbesondere auch für die Parker am Alten Gebhardshainer Weg sowie am Wirtschaftsweg zum Wasserbassin.

Daniela de Nichilo, Ortsbürgermeisterin

Bericht aus der Sitzung des Ortsgemeinderates Fensdorf vom 03.06.2020

Zu seiner ersten Präsenzsitzung nach Ausbruch der Corona-Pandemie begrüßte Orts­bürgermeisterin Daniela de Nichilo die Mitglieder des Ortsgemeinderates.

Sie teilte u.a. mit, dass die Regeneinläufe in der Ringstraße und „Auf den Zäunen“ bei nächster Gelegenheit gesetzt werden. De Nichilo ging auch nochmals auf die Verkehrssituation der K 123 und deren besorgniserregenden Zustand ein. Sobald die Sperrung zwischen Gebhardshain und Wissen aufgehoben ist, wird sich der Rat beim LBM für eine umfangreiche Sanierung einsetzen.

Im März hatte der Hausmeister des Bürgerhauses, Herr Werner Orthen, aus gesundheitlichen Gründen sein Ehrenamt niedergelegt. De Nichilo dankte ihm für seinen Einsatz. Neu in das Ehrenamt zur Wahrnehmung der Hausmeistertätigkeit im Bürgerhaus wurde Herr Carsten Soballa gewählt.

In seiner Sitzung am 25.09.2019 hatte der Rat die Durchführung einer Dorfmoderation und die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes beschlossen. Nun wurde der Auftrag hierfür an das Büro Stadt-Land-plus GmbH zu einem Angebotspreis von zusammen 26.282,34 € vergeben.

Ebenso am 25.09.2019 wurde vorbehaltlich der Bewilligung von Mitteln aus den I-Stock des Landes die Anlegung von Grabkammern auf dem Friedhof beschlossen. Diese Bewilligung ist nunmehr eingegangen wofür sich die Ortsgemeinde ausdrücklich bedankt. Nach ausführlicher Diskussion entschied sich der Rat jedoch, von der Herrichtung von Grabkammern Abstand zu nehmen, da durch die Dorfmoderation und die sich hieraus ergebenden Maßnahmen sowie die Erschließung eines Baugebietes hohe Kosten auf die Gemeinde zukommen werden. Außerdem wurden skeptische Stimmen zu den Grabkammern von Seiten der Einwohner an die Ratsmitglieder heran getragen. Stattdessen soll ein Grabfeld für Wiesenbestattungen neu erschlossen werden. Dabei geht es um den Rückbau der für den Einsatz des Grabbaggers zu schmalen Teerwege und die Herrichtung ausreichend dimensionierter Wege sowie die Erschließung von ca. 14 Wiesengräbern. Die Verwaltung wurde ersucht zu versuchen, den bereits genehmigten I-Stock-Antrag in diesem Sinne abzuändern.

Die Ortsbürgermeisterin gab eine kurze Sachstandsinformation zur Situation des Schul­landheimes. Hier ist der Übergang vom zum Ende des Jahres aufgelösten Schullandheimverein e.V. zur Stadt Wuppertal noch nicht endgültig abgewickelt. Um sich jedoch die Planungssicherheit über diesen Bereich zu bewahren, hat der Ortsgemeinderat einstimmig einen Entwurf über die Ausübung eines besonderen Vorkaufsrechts verabschiedet. Dies gibt der Ortsgemeinde die Möglichkeit in geplante Grundstücksverkäufe einzusteigen, wenn diese den Zielen der Ortsgemeinde entgegenstehen.

De Nichilo informierte den Rat über die weitere Vorgehensweise bei der Aufstellung von Bebauungsplänen. Nachdem am 30.12.2019 die Aufstellungsbeschlüsse für die Gebiete „Auf dem Löhr“, „Zur Schieferley“ und „Leimkaul“ gefasst wurden, steht als nächster Schritt die Beauftragung eines artenschutzrechtlichen Fachbeitrages an. Der Rat beschloss, diesen  zunächst für die beiden Bereiche „Auf dem Löhr“ und „Zur Schieferley“ erstellen zu lassen.

Außerdem beschloss der Rat die Anschaffung einer Hundetoilette. Diese soll im Bereich des Wasserbassins aufgestellt werden. Hierdurch erhofft man sich, dass die Entsorgung der Hundkotbeutel in den übrigen Abfallbehältern der Ortsgemeinde unterbleibt. In diesem Zusammenhang wies de Nichilo darauf hin, dass in den Zufahrten zu den Wirtschafts- und Feldwegen sowie an diesen selbst nicht geparkt werden darf. Aktuell kam es hier beim Abfahren von Holz durch große Container-LKW’s zu Problemen. Im Bereich des Bürgerhauses steht ein großer gebührenfreier Parkplatz zur Verfügung, der sich nur wenige Meter entfernt von den bevorzugten Spazierwegen befindet.

De Nichilo dankte den Herren Johann Neufeld für die Reparatur eines Spielgerätes und Gerhard Hüsch für die Spende eines Insektenhotels, welches auf der Wiese hinter dem Spielplatz aufgestellt wurde.

Die Veranstaltung „Tafeln unterm Schirm“ findet leider aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Ebenso wurde der durch die VG organisierte Freiwilligen-Mitmach-Tag am 26.09.2020 abgesagt. Der Rat möchte aber gerne das Projekt „Dorfsäuberung/-verschönerung“ mit freiwilligen Helfern und unter Einhaltung der dann geltenden Regeln durchführen.

Herr Benjamin Junge wird mit seiner Saftpresse am Sonntag, 18.10.2020 wieder am Bürgerhaus Fensdorf sein.

Am Ende der ging es um die Frage der Öffnung des Bürgerhauses an. De Nichilo bedankte sich ausdrücklich bei der Hachenburger-Brauerei für deren Unterstützung und bei den Gästen des Bürgerhauses für den Erwerb von Gutscheinen, um das Bürgerhaus auch während der Schließung zu unterstützen. Die Frage der Öffnung soll mit allen ehrenamtlichen Thekenhelfern am Mittwoch, 17.06.2020, 18.30 Uhr, im Bürgerhaus erörtert werden.

Information zum Bürgerhaus Fensdorf

Liebe Fensdorfer!

Wie sehr haben wir gehofft und es uns gewünscht unser Bürgerhaus wieder für Euch öffnen zu können. Nach der 6. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz wäre dies auch grundsätzlich ab Mittwoch, 13.05.2020 wieder möglich. Doch für uns Ehrenamtliche ist es kaum möglich, die Einhaltung der zahlreichen Auflagen zu gewährleisten. Somit hat der Ortsgemeinderat in Absprache mit den beiden Vereinsvorsitzen beschlossen, zunächst auf die Öffnung des Bürgerhauses zu verzichten und abzuwarten, ob es bald weitere Lockerungen gibt.

Uns fällt dies sehr schwer, da wir wissen wie wichtig das Bürgerhaus für die sozialen Kontakte im Dorf ist und wie schmerzlich einige die Thekenabende vermissen. Doch gerade diese können in der gewohnten Form nicht stattfinden, da die Theke geschlossen bleiben muss und nur unter Reservierung Tische mit entsprechendem Abstand voneinander jeweils mit Personen aus max. zwei Haushalten besetzt werden dürfen. Dies spiegelt nicht den Charakter unseres Häuschens wieder.

In diesem Zusammenhang danken wir dafür, dass Ihr so fleißig Gutscheine bei der Hachenburger-Brauerei im Rahmen der Aktion „Westerwälder Wirtschaftsförderung – Teil 1“ erwerbt und uns somit auch während der Schließung unterstützt. Wir versprechen, dass diese auf jeden Fall eingelöst werden können. Hoffentlich bald…

Leider kann auch unser neues Event „Tafeln unterm Schirm“ in diesem Jahr nicht stattfinden, was wir zwar sehr bedauern, was aber unter den gegebenen Umständen unumgänglich ist.

So hoffen wir auf ein baldiges Wiedersehen und passt auf Euch auf!

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/6.CoBeLVO.pdf

Fensdorfer Maibaum 2020

(Foto: Winfried Wagner)

Aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie konnten die Fendorfer nicht wie es Tradition ist durch die Prinzengarde des FKC einen Maibaum aufstellen und das damit verbundene Maifest feiern. Trotzdem war man sich einig, dass symbolisch eine kleine Birke am Bürgerhaus positioniert werden sollte. Kristina und Mechthild Osinski hatten hierzu dann eine tolle Idee, die in den sozialen Netzwerken unter #wirstehenzusammen verbreitet wurde. Es wurde dazu aufgerufen, auf einem Band, Zettel oder einem Bild der Familie ein paar liebe Worte, Gedanken oder Grüße für alle anderen Bewohner des Dorfes zu hinterlassen. Diese konnten dann bei Kristina im Vorderdorf und bei Mechthild im Hinterdorf kontaktlos abgegeben werden. Entstanden ist somit ein einzigartiger Maibaum 2020, der zeigt, dass man auch mit Kontaktbeschränkungen zusammenstehen kann und die Tradition des Maibaumstellens nicht ganz verloren gehen musste. Nun können sich in den nächsten Wochen alle Spaziergänger an diesem tollen Maibaum erfreuen.

Öffnung des Spielplatzes

Liebe Kinder, Jugendliche, liebe Eltern. Die fünfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz erlaubt nun wieder die Öffnung der Kinderspielplätze. Auch unser Spielplatz ist ab Montag, 04.05. wieder für euch offen. Allerdings sind auch hier die strengen Kontaktbeschränkungen einzuhalten. D.h. konkret: der Aufenthalt ist nur zu zweit oder im Kreis der Angehörigen eines gemeinsamen Hausstandes erlaubt. Zu weiteren Personen, die sich auf dem Spielplatz aufhalten, ist wann immer möglich der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Ich bitte hier insbesondere die Eltern auf diese Regeln zu achten. Bitte geht achtsam mit den Lockerungen um, achtet auf euch und bleibt gesund! 🍀

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/5._Corona-Bekaempfungsverordnung_Rheinland-Pfalz.pdf