Parken an Wirtschaftswegen

Dem ein oder anderen ist es sicherlich aufgefallen. Die Zuwegung zum Feldweg in der scharfen Kurve Ortsausgang Richtung Fensdorf ziert ein neues Verkehrszeichen: „Durchfahrt verboten“ und „Land- und forstwirtschaftlicher Verkehr frei“. Dies bedeutet insbesondere auch, dass hier auch nicht geparkt werden darf. Dies ist grundsätzlich außerhalb der Ortsdurchfahrt verboten. Darauf weise ich insbesondere die vielen Spaziergänger hin, die dort häufig ihre PKWs abstellen, um dann die wunderschöne Natur rund um Fensdorf zu genießen oder ihre Vierbeiner laufen zu lassen. In der Vergangenheit ist es hier zu problematischen Situationen bei der Ein- und Ausfahrt von Holzabfuhr-LKWs gekommen. Am Bürgerhaus Fensdorf steht ein großer nicht gebührenpflichtiger Parkplatz zur Verfügung. Dieser befindet sich nur wenige Meter von den beliebten Spazierwegen entfernt. Ich bitte daher darum, zukünftig diesen Parkplatz zu nutzen. Dies gilt insbesondere auch für die Parker am Alten Gebhardshainer Weg sowie am Wirtschaftsweg zum Wasserbassin.

Daniela de Nichilo, Ortsbürgermeisterin

Information zum Bürgerhaus Fensdorf

Liebe Fensdorfer!

Wie sehr haben wir gehofft und es uns gewünscht unser Bürgerhaus wieder für Euch öffnen zu können. Nach der 6. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz wäre dies auch grundsätzlich ab Mittwoch, 13.05.2020 wieder möglich. Doch für uns Ehrenamtliche ist es kaum möglich, die Einhaltung der zahlreichen Auflagen zu gewährleisten. Somit hat der Ortsgemeinderat in Absprache mit den beiden Vereinsvorsitzen beschlossen, zunächst auf die Öffnung des Bürgerhauses zu verzichten und abzuwarten, ob es bald weitere Lockerungen gibt.

Uns fällt dies sehr schwer, da wir wissen wie wichtig das Bürgerhaus für die sozialen Kontakte im Dorf ist und wie schmerzlich einige die Thekenabende vermissen. Doch gerade diese können in der gewohnten Form nicht stattfinden, da die Theke geschlossen bleiben muss und nur unter Reservierung Tische mit entsprechendem Abstand voneinander jeweils mit Personen aus max. zwei Haushalten besetzt werden dürfen. Dies spiegelt nicht den Charakter unseres Häuschens wieder.

In diesem Zusammenhang danken wir dafür, dass Ihr so fleißig Gutscheine bei der Hachenburger-Brauerei im Rahmen der Aktion „Westerwälder Wirtschaftsförderung – Teil 1“ erwerbt und uns somit auch während der Schließung unterstützt. Wir versprechen, dass diese auf jeden Fall eingelöst werden können. Hoffentlich bald…

Leider kann auch unser neues Event „Tafeln unterm Schirm“ in diesem Jahr nicht stattfinden, was wir zwar sehr bedauern, was aber unter den gegebenen Umständen unumgänglich ist.

So hoffen wir auf ein baldiges Wiedersehen und passt auf Euch auf!

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/6.CoBeLVO.pdf

Bericht aus der Sitzung des Ortsgemeinderates Fensdorf vom 03.06.2020

Zu seiner ersten Präsenzsitzung nach Ausbruch der Corona-Pandemie begrüßte Orts­bürgermeisterin Daniela de Nichilo die Mitglieder des Ortsgemeinderates.

Sie teilte u.a. mit, dass die Regeneinläufe in der Ringstraße und „Auf den Zäunen“ bei nächster Gelegenheit gesetzt werden. De Nichilo ging auch nochmals auf die Verkehrssituation der K 123 und deren besorgniserregenden Zustand ein. Sobald die Sperrung zwischen Gebhardshain und Wissen aufgehoben ist, wird sich der Rat beim LBM für eine umfangreiche Sanierung einsetzen.

Im März hatte der Hausmeister des Bürgerhauses, Herr Werner Orthen, aus gesundheitlichen Gründen sein Ehrenamt niedergelegt. De Nichilo dankte ihm für seinen Einsatz. Neu in das Ehrenamt zur Wahrnehmung der Hausmeistertätigkeit im Bürgerhaus wurde Herr Carsten Soballa gewählt.

In seiner Sitzung am 25.09.2019 hatte der Rat die Durchführung einer Dorfmoderation und die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes beschlossen. Nun wurde der Auftrag hierfür an das Büro Stadt-Land-plus GmbH zu einem Angebotspreis von zusammen 26.282,34 € vergeben.

Ebenso am 25.09.2019 wurde vorbehaltlich der Bewilligung von Mitteln aus den I-Stock des Landes die Anlegung von Grabkammern auf dem Friedhof beschlossen. Diese Bewilligung ist nunmehr eingegangen wofür sich die Ortsgemeinde ausdrücklich bedankt. Nach ausführlicher Diskussion entschied sich der Rat jedoch, von der Herrichtung von Grabkammern Abstand zu nehmen, da durch die Dorfmoderation und die sich hieraus ergebenden Maßnahmen sowie die Erschließung eines Baugebietes hohe Kosten auf die Gemeinde zukommen werden. Außerdem wurden skeptische Stimmen zu den Grabkammern von Seiten der Einwohner an die Ratsmitglieder heran getragen. Stattdessen soll ein Grabfeld für Wiesenbestattungen neu erschlossen werden. Dabei geht es um den Rückbau der für den Einsatz des Grabbaggers zu schmalen Teerwege und die Herrichtung ausreichend dimensionierter Wege sowie die Erschließung von ca. 14 Wiesengräbern. Die Verwaltung wurde ersucht zu versuchen, den bereits genehmigten I-Stock-Antrag in diesem Sinne abzuändern.

Die Ortsbürgermeisterin gab eine kurze Sachstandsinformation zur Situation des Schul­landheimes. Hier ist der Übergang vom zum Ende des Jahres aufgelösten Schullandheimverein e.V. zur Stadt Wuppertal noch nicht endgültig abgewickelt. Um sich jedoch die Planungssicherheit über diesen Bereich zu bewahren, hat der Ortsgemeinderat einstimmig einen Entwurf über die Ausübung eines besonderen Vorkaufsrechts verabschiedet. Dies gibt der Ortsgemeinde die Möglichkeit in geplante Grundstücksverkäufe einzusteigen, wenn diese den Zielen der Ortsgemeinde entgegenstehen.

De Nichilo informierte den Rat über die weitere Vorgehensweise bei der Aufstellung von Bebauungsplänen. Nachdem am 30.12.2019 die Aufstellungsbeschlüsse für die Gebiete „Auf dem Löhr“, „Zur Schieferley“ und „Leimkaul“ gefasst wurden, steht als nächster Schritt die Beauftragung eines artenschutzrechtlichen Fachbeitrages an. Der Rat beschloss, diesen  zunächst für die beiden Bereiche „Auf dem Löhr“ und „Zur Schieferley“ erstellen zu lassen.

Außerdem beschloss der Rat die Anschaffung einer Hundetoilette. Diese soll im Bereich des Wasserbassins aufgestellt werden. Hierdurch erhofft man sich, dass die Entsorgung der Hundkotbeutel in den übrigen Abfallbehältern der Ortsgemeinde unterbleibt. In diesem Zusammenhang wies de Nichilo darauf hin, dass in den Zufahrten zu den Wirtschafts- und Feldwegen sowie an diesen selbst nicht geparkt werden darf. Aktuell kam es hier beim Abfahren von Holz durch große Container-LKW’s zu Problemen. Im Bereich des Bürgerhauses steht ein großer gebührenfreier Parkplatz zur Verfügung, der sich nur wenige Meter entfernt von den bevorzugten Spazierwegen befindet.

De Nichilo dankte den Herren Johann Neufeld für die Reparatur eines Spielgerätes und Gerhard Hüsch für die Spende eines Insektenhotels, welches auf der Wiese hinter dem Spielplatz aufgestellt wurde.

Die Veranstaltung „Tafeln unterm Schirm“ findet leider aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Ebenso wurde der durch die VG organisierte Freiwilligen-Mitmach-Tag am 26.09.2020 abgesagt. Der Rat möchte aber gerne das Projekt „Dorfsäuberung/-verschönerung“ mit freiwilligen Helfern und unter Einhaltung der dann geltenden Regeln durchführen.

Herr Benjamin Junge wird mit seiner Saftpresse am Sonntag, 18.10.2020 wieder am Bürgerhaus Fensdorf sein.

Am Ende der ging es um die Frage der Öffnung des Bürgerhauses an. De Nichilo bedankte sich ausdrücklich bei der Hachenburger-Brauerei für deren Unterstützung und bei den Gästen des Bürgerhauses für den Erwerb von Gutscheinen, um das Bürgerhaus auch während der Schließung zu unterstützen. Die Frage der Öffnung soll mit allen ehrenamtlichen Thekenhelfern am Mittwoch, 17.06.2020, 18.30 Uhr, im Bürgerhaus erörtert werden.

Fensdorfer Maibaum 2020

(Foto: Winfried Wagner)

Aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie konnten die Fendorfer nicht wie es Tradition ist durch die Prinzengarde des FKC einen Maibaum aufstellen und das damit verbundene Maifest feiern. Trotzdem war man sich einig, dass symbolisch eine kleine Birke am Bürgerhaus positioniert werden sollte. Kristina und Mechthild Osinski hatten hierzu dann eine tolle Idee, die in den sozialen Netzwerken unter #wirstehenzusammen verbreitet wurde. Es wurde dazu aufgerufen, auf einem Band, Zettel oder einem Bild der Familie ein paar liebe Worte, Gedanken oder Grüße für alle anderen Bewohner des Dorfes zu hinterlassen. Diese konnten dann bei Kristina im Vorderdorf und bei Mechthild im Hinterdorf kontaktlos abgegeben werden. Entstanden ist somit ein einzigartiger Maibaum 2020, der zeigt, dass man auch mit Kontaktbeschränkungen zusammenstehen kann und die Tradition des Maibaumstellens nicht ganz verloren gehen musste. Nun können sich in den nächsten Wochen alle Spaziergänger an diesem tollen Maibaum erfreuen.

Öffnung des Spielplatzes

Liebe Kinder, Jugendliche, liebe Eltern. Die fünfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz erlaubt nun wieder die Öffnung der Kinderspielplätze. Auch unser Spielplatz ist ab Montag, 04.05. wieder für euch offen. Allerdings sind auch hier die strengen Kontaktbeschränkungen einzuhalten. D.h. konkret: der Aufenthalt ist nur zu zweit oder im Kreis der Angehörigen eines gemeinsamen Hausstandes erlaubt. Zu weiteren Personen, die sich auf dem Spielplatz aufhalten, ist wann immer möglich der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Ich bitte hier insbesondere die Eltern auf diese Regeln zu achten. Bitte geht achtsam mit den Lockerungen um, achtet auf euch und bleibt gesund! 🍀

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/5._Corona-Bekaempfungsverordnung_Rheinland-Pfalz.pdf

Westerwälder Wirtschaftsförderung Teil 1 – Kauf‘ einen Gutschein bei mir und die Brauerei spendiert Freibier!

Unterstützt uns und kauft euch bereits jetzt für die Zeit nach Covid-19 einen Gutschein für Getränke und Speisen bei uns. Je 10,- € Gutscheinwert spendiert euch die Westerwald-Brauerei ein Freibier 0,3 Liter, und zwar garantiert! 

Beispiel: Beim Kauf von einem 50,- € Gutschein erhältst du 5 x 0,3l Hachenburger Biere gratis. Hier geht es direkt zur Aktion: https://www.hachenburger-store.de/wirtschafts-förderung/

#westerwälderwirtschaftsförderung #westerwald #regionalkaufen #gastronomiefördern #hachenburg #hachenburger #hachenburgerpils #westerwald #wirhopfennurdasbeste #gemeinsamsindwirstark

Das virtuelle Bürgerhaus Fensdorf bei jitsi.org

Hintergrund

Das Bürgerhaus ist, wie viele andere Einrichtung in dieser Zeit, zu. Und so vermissen wir alle die Begegnungen mit unseren Nachbarn und Freunden, die nicht nur hier stattgefunden haben. Wir wollen aber diesem Umstand etwas entgegen treten und laden dazu ein, das virtuelle Bürgerhaus zu besuchen!

Alles was ihr braucht, ist entweder ein Smartphone oder ein PC mit ein einem aktuellen Browser – idealerweise samt einer Webcam. Es geht aber auch ohne nur per Telefoneinwahl. Wie das geht, erfahrt ihr auf dieser Seite.

Eins vorweg: ihr müsst euch nirgends registrieren oder eure E-Mail Adresse angeben!Weiter unten folgen Instruktionen für die ganz schnellen.

Eine detailliertere Anleitung findet ihr weiter unten im Text.
So kann eine Begegnung im virtuellen Bürgerhaus aussehen. Hier testen die Gemeinderats-Mitglieder erstmalig die Videokonferenz-Lösung bzgl. der „Praxistauglichkeit“ 🙂

Schnelleinstieg

WasLinkNotizen
Link zum virtuellen Bürgerhaushttps://meet.jit.si/bh-fensdorfPrinzipiell ist das virtuelle Bürgerhaus immer erreichbar. Unsere Stammtisch-Zeiten sind die bekannten Theken-Zeiten des „richtigen“ Bürgerhauses“:

Sonntag: ab 18 Uhr
Mittwoch: ab 18 Uhr
Freitag: ab 18 Uhr
Jitsi Apps

Ladet euch die App runter, falls ihr nicht per PC teilnehmen wollt.Der Name unseres Konferenzraums ist:
bh-fensdorf
Telefoneinwahl089 38038719PIN 394 589 83Gebt im Anschluss die Konferenz-PIN 394 589 83 ein und bestätigt die Eingabe mit der Raute-Taste „#“.

Es fallen normale Telefongebühren an. Das ist keine Sondernummer oder dergleichen.

Wie funktioniert das virtuelle Bürgerhaus?

Das virtuelle Bürgerhaus nutzt die Videokonferenz-Plattform https://jitsi.org. Es handelt sich dabei um eine kostenlose Möglichkeit, Videokonferenzen durchzuführen. Ihr braucht euch nicht irgendwo zu registrieren.  Das System kann einfach so genutzt werden. Jitsi ist eine so genannte Open Source Software, die frei von kommerziellen Zwängen ist und die von einer Community von Freiwilligen entwickelt wird. Eine tolle Sache also!

Um das virtuelle Bürgerhaus zu besuchen, braucht ihr entweder einen PC mir einem aktuellen Browser oder eine App auf eurem Smartphone / Tabletcomputer. Mehr dazu weiter unten.

Was brauche ich, um das virtuelle Bürgerhaus zu besuchen?

Das geht ganz einfach: entweder mit eurem PC oder eurem Smartphone / Tabletcomputer.

Teilnahme mit eurem Smartphone oder Tabletcomputer

Voraussetzungen

Am einfachsten geht es mit eurem Smartphone oder Tablet.

  • Unterstützt werden die System Android und iOS
  • Die Links zu den Apps findet ihr oben; falls ihr im App Store sucht, verwendet bitte „jitsi“ als Suchbegriff

Und so geht es

  1. App starten
  2. Gebt als Konferenznamen ein: bh-fensdorf
    • Damit tretet ihr dann direkt der Konferenz bei

Teilnahme mit eurem PC

Voraussetzungen

  • Ein normaler PC oder Mac
  • Moderner Browser (die besten Ergebnisse erreicht ihr mit Chrome oder Chromium; es geht aber auch mit Firefox)
  • Falls ihr per Video teilnehmen wollt, braucht ihr eine Webcam

Und so geht es

  1. Besucht mit eurem Browser die Adresse: https://meet.jit.si/bh-fensdorf
  2. Der Browser wird euch nach Berechtigungen für die Webcam und das Mikrofon fragen. Bitte erlaubt den Zugriff für die Website, sonst wird es leider nicht gehen.
  3. Falls die Oberfläche Englisch mit euch spricht, geht in die Einstellungen (unten rechts die drei Punkte anklicken und dann Einstellungen wählen) und ändert die Sprache dort.

Teilnahme per Telefon-Einwahl

Voraussetzungen

  • Ihr braucht ein Telefon (Zwinkern) (muss kein Smartphone sein)

Und so geht es

  • Wählt die Telefonnummer: 089 38038719
    • Es fallen normale Telefongebühren an. Das ist keine Sondernummer oder dergleichen.
  • Es meldet sich eine Stimme auf Englisch, die euch auffordert, die Konferenz PIN 394 589 83 einzugeben. Diese gebt ihr über die Tastatur ein und beendet die Eingabe mit der Raute-Taste „#“. Fertig, ihr seid dann in der Konferenz drin.
  • Legt einfach auf, falls ihr aus der Konferenz austreten wollt.

Das kleine 1×1 bei Videokonferenzen

  1. Wenn ihr es nicht wollt, könnt ihr gerne eure Videokamera ausmachen. Das geht absolut in Ordnung und wird von jedem respektiert. Das geht mit dem Klick / durch das Antippen auf das entsprechende Symbol.
  2. Damit man erkennt, wer spricht, hinterlasst im Profil euren Vornamen. Dieser ist dann neben eurem Bild zu sehen.
  3. Falls ihr nicht gerade sprecht, schaltet das Mikrofon stumm. Das geht mit dem Klick / durch das Antippen auf das entsprechende Symbol unten links. Wenn ihr was sagen wollt, müsst die Stummschaltung natürlich wieder aufheben (Zwinkern)
  4. Der Videokonferenz-Raum hat auch einen Chat. Die hier eingegebenen Nachrichten sind generell für alle sichtbar. Nachdem die Konferenz von allen beendet wurde, verschwinden auch die Nachrichten in dem Chat. Beim erneuten Besuch sind sie also nicht mehr da.
  5. Normalerweise muss man ein Gespräch nicht moderieren. Wenn aber viele Personen bei der Konferenz teilnehmen, ist es von Vorteil, die Funktion „Hand heben“ / „Melden“ zu nutzen. Damit signalisiert ihr den Anderen, dass ihr etwas beitragen wollt. Das können alle an Hand eines kleinen blauen Handsymbols neben eurem Bild sehen.

Tipp zum Schluss

(Warnung) Ihr könnt den Service von Jitsi auch so mit eurem Freunden & Verwandten nutzen. Erstellt euch einfach einen eigenen Konferenz-Raum und teilt dessen Namen mit den Personen, die an eurer Konferenz teilnehmen sollen. Natürlich ändern sich dadurch die Links zur Konferenz und die PIN-Nummer für den Zugang via Telefon.

Viel Spaß, bleibt gesund und man sieht sich! (Lächeln)

Martin Blaha

P.S. Fragen? Fragen! Schreibt mir einfach per WhatsApp eine Nachricht.

Information der Ortsgemeinde Fensdorf zur Corona-Pandemie

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir alle stehen vor Herausforderungen, die es in dieser Art bei uns noch nie gab. So muss auch die Ortsgemeinde einige Vorkehrungen treffen:

  • Das Bürgerhaus ist bereits geschlossen. Es findet bis auf weiteres kein Thekenbetrieb statt. Ebenso werden zunächst auch keine Feierlichkeiten mehr stattfinden können.
  • Der Kinderspielplatz der Ortsgemeinde ist ab 17.03.2020 gesperrt und darf nicht mehr genutzt werden.
  • Alle geplanten Treffen und Sitzungen, so auch die für Mittwoch, 18.03.2020 geplante Ortsgemeinderatssitzung sind abgesagt.
  • Der für Samstag, 28.03.2020 geplante Umwelttag der Ortsgemeinde wird nicht stattfinden. Er wird voraussichtlich im Herbst nachgeholt.
  • Ebenso kann die für 04.04.2020 geplante Obstbaumpflanzaktion nicht stattfinden.

Gerade nun ist die Hilfe unter Nachbarn und Mitmenschen wichtig, um zum Beispiel älteren Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen zu helfen, die zu den Risikogruppen gehören. Wir unterstützen Sie! Wenn Sie sich in häuslicher Quarantäne befinden oder zu einer Risikogruppe gehören und einfach niemanden haben, der für Sie Besorgungen machen kann, melden Sie sich bei Ortsbürgermeisterin Daniela de Nichilo unter 02742/2160 oder 0175/6620780 oder per Mail denichilo@t-online.de oder wenden Sie sich gerne an eines der Ratsmitglieder.

Auch die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain bietet Hilfe an. Hierzu folgen Sie bitte folgenden Link:

Weitere Obstbäume werden gemeinsam gepflanzt

ACHTUNG – ABGESAGT!!!

Die von uns geplante Obstbaumpflanzaktion am 14.03.2020 muss leider witterungsbedingt verschoben werden. Die Baumschule Hebel kann  die Bäume aufgrund des anhaltenden Regens und der völlig wassergesättigten, aufgeweichten Böden nicht vom Feld holen ohne dass die Maschinen dort größten Schaden anrichten.

Die Aktion verschiebt sich daher auf Samstag, den 04.04.2020, Treffpunkt: 9.30 Uhr am Bürgerhaus.

Die Pflanzlöcher werden allerdings trotzdem schon am 14.03.2020 vorbereitet. Wer helfen möchte, kommt bitte um 10.00 Uhr an den Alten Gebhardshainer Weg!

Bereits im sechsten Jahr in Folge erhält die Ortsgemeinde Fensdorf wieder Obstbäume zur Pflanzung an geeigneter Stellen, bereitgestellt von der Kreisverwaltung Altenkirchen als Dank für die Teilnahme an der Obstbaumzählung 2013. Die Bäume werden am Samstag, 14.03.2020 unter fachkundiger Anleitung eingepflanzt. Treffpunkt ist um 9:30 Uhr am Bürgerhaus Fensdorf.

Zu dieser Pflanzaktion lade ich ganz herzlich Kinder und Jugendliche mit Eltern und Großeltern unserer Gemeinde sowie alle Interessierten ein. Jede helfende Hand ist willkommen! Spaten, Schaufel und Gießkanne wenn möglich bitte mitbringen sowie an witterungsentsprechende Kleidung denken. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt!

Ganz bestimmt wird es allen wieder Spaß machen und insbesondere den Kindern als tolle Gemeinschaftsaktion in Erinnerung bleiben!

Am Samstag, 28.03.2020 nehmen wir auch in diesem Jahr wieder an der Aktion „Saubere Landschaft“ teil.  Außerdem ist auch an diesem Tag geplant, gemeinsam mit den teilnehmenden Kindern, weitere Obsbäume zu pflanzen. Auch diesen Termin bitte ich vorzumerken.

Daniela de Nichilo, Ortsbürgermeisterin